Donnerstag, 30. September 2021, in Bad Abbach
Offenes Netzwerktreffen Soziale Landwirtschaft

Mann mit Ziegen im Garten

© Birgit Freudenstein

Die Soziale Landwirtschaft wächst und gedeiht. Zahlreiche Neuigkeiten und interessante Informationen sind Inhalte des bunten Programms für die beiden Regierungsbezirke Niederbayern und Oberpfalz.

Am Donnerstag, 30. September 2021, findet von 9 bis 16.30 Uhr das 16. Offene Netzwerktreffen der Sozialen Landwirtschaft in Bad Abbach statt. Eingeladen sind sowohl alle Interessierten bzw. Neueinsteiger als auch bereits Aktive in diesem Betriebszweig.

Unter anderem werden folgende Fragen ausführlich geklärt:

  • Wie kann ich einen Menschen mit Behinderung im erwerbsfähigen Alter für meinen Hof gewinnen?
  • Welche Arbeiten kann dieser Mensch verrichten?
  • Was muss ich im Umgang mit ihm/ihr beachten?
  • Wie sieht eine mögliche Finanzierung aus?

Informationen zu Fördermöglichkeiten

  • Die Fördermöglichkeiten im Bereich Arbeit stellt Stefan Sandor, Netzwerk Beratung für Menschen mit Behinderung Niederbayern, vor. Ergänzend dazu informiert die Sozialverwaltung des Bezirks Oberpfalz über das Budget für Arbeit und die sogenannten "Anderen Anbieter".

Erfahrungsberichte aktiver Unternehmer

  • Viktor Merklinger, Geschäftsführer des Aronia-Langlebenhofes und von Conceptnext, beschreibt als Unternehmer und Begleiter dieser Zielgruppe Ideen und Wege im Bereich der Sozialen Landwirtschaft.
  • Der Landkreis Kelheim zeichnet sich durch interessante und vielseitige Betriebe in der Sozialen Landwirtschaft aus. Zu nennen ist zum Beispiel das Berufsbildungswerk Abensberg mit seiner Wohngruppe auf dem Bauernhof, die selbst tiergestützte Interventionen anbietet.
  • Claudia Zirngibel berichtet aus ihrem reichen Erfahrungsschatz als Praktikerin der Interventionen mit Alpakas.
  • Auf dem Begegnungshof Maierhofer finden Gruppen mit Menschen aller Arten von Einschränkungen den passenden "Deckel" zu ihrem "Topf". Allen gemeinsam ist, dass sie den Tierkontakt in der Natur wertschätzen und genießen.
  • Der Soziale Landwirtschafts-Betrieb der Familie Schmidbauer öffnet den Teilnehmenden in Bad Abbach seine Pforten mit einem Mut-machenden Referat und einer bereichernden Hofführung durch die Landwirtschaft, den Campingplatz und das Inselcafé.
Begrenzte Teilnehmerzahl

Bitte beachten Sie, dass das Programm auf großes Interesse stoßen könnte. Melden Sie sich daher zeitnah an, da in Corona-Zeiten die Teilnehmer-Zahl begrenzt ist.

Ansprechpartnerinnen

Kerstin Rose
AELF Passau-Rotthalmünster
Innstraße 71
94036 Passau
Telefon: 0851 9593-4435
Fax: 0851 9593-4424
E-Mail: poststelle@aelf-pa.bayern.de
Julia Zitzlsperger
AELF Passau-Rotthalmünster
Innstraße 71
94036 Passau
Telefon: 0851 9593-4434
Fax: 0851 9593-4424
E-Mail: poststelle@aelf-pa.bayern.de