24. Juli
Chorgesang und Lesung im Wald

Eine Stunde lang steht der Wald am „Hausstein“ an der Rusel im Zeichen von Gedanken und Klängen zum Klimawandel.

Am Sonntag, 24. Juli, singt dort, am „Ort der Stille“, der Jugendchor „Juvenis cantoris“ der Benediktinerabtei Niederaltaich. Jung und Alt, Einheimische und Urlauber sind herzlich willkommen zu dieser Stunde des Innehaltens und Nachspürens an einem besonderen Ort im Wald.

Der Eintritt ist frei. Das Konzert findet im Wald statt. Es gibt keine Bestuhlung und keine Bewirtung. Wer nicht so lange stehen kann, sollte sich ein Sitzpolster mitbringen. Bei Regen findet die Veranstaltung nicht statt.
Parkgelegenheit gibt es am Ruselabsatz. Der Fußweg vom Parkplatz zum Ort der Stille dauert ungefähr 20 Minuten. Der Weg ist ausgeschildert.
24. Juli  • 17:00 Uhr
Gedanken und Klängen zum KlimawandelDer Jugendchor „Juvenis cantoris“ der Benediktinerabtei Niederaltaich singt unter der Leitung von Bernhard Falk, ergänzt durch Lesungen zum Thema.
VeranstalterAmt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Deggendorf-Straubing. Initiator: Forstbereichsleiter Walter Schubach.
VeranstaltungsortWald am „Hausstein“ an der Rusel